Mitsprache-Gruppe der Tages-Struktur SoHo

Was sind wir?

Unsere Mitsprache-Gruppe trifft sich 2 Mal in der Woche für je eine Stunde.

Wir haben eine Mitsprache-Sekretärin, die uns bei Terminen,
beim Vorlesen und Schreiben der E-Mails hilft.

1 Mal im Monat nehmen wir auch an Team-Sitzungen der Betreuer teil,
um unsere Anliegen vorzubringen.

2 Mal im Monat treffen wir uns mit Frau Maria Brandl, der Unterstützerin.

Aber momentan finden diese Treffen wegen Corona nicht statt.

Brigitte Wallner - Selbstvertreterin bei Balance - blickt in eine geöffnete Geburtstagskarte und lächelt dabei

Warum ist Selbstvertretung wichtig für uns?

Wir wollen andere Menschen mit Behinderungen unterstützen,
die sich nicht gut ausdrücken können.

Außerdem wollen wir Wünsche von Nutzerinnen und Nutzern aufnehmen
und zur Sprache bringen.

Was haben wir schon erreicht?

Für neue Nutzerinnen und Nutzer übernehmen wir in den verschiedenen Werkstätten die Rolle des Mentors oder der Mentorin.

Das heißt wir unterstützten neue Nutzerinnen und Nutzer
und erklären, was wichtig ist.

Außerdem gibt es eine Wunsch-Mappe, in der Nutzerinnen und Nutzer ihre Anliegen reinschreiben können oder uns sagen können.
Wir besprechen diese Anliegen dann in der Team-Sitzung.

Wenn neue Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter eingestellt werden,
werden wir auch gefragt.
Unsere Bedürfnisse und Wünsche werden auf einem Wunsch-Plakat festgehalten.

Was wollen wir in Zukunft noch ändern?

Wir wollen erreichen, dass unsere Mitsprache-Assistentin uns zu Treffen begleiten kann. Sie kennt uns und kennt sich aus.

Dann müssen wir keine privaten Assistenz-Personen suchen.

Außerdem wollen wir Möglichkeiten suchen, Leuten die Teilnahme an Treffen zu ermöglichen. Auch wenn sie nicht persönlich anwesend sein können.